CHÂTEAU DE JEHAY

Ausstellungen

Mit der Arbeit des gemeinnützigen Vereins für die Verwaltung des Château de Jehay startete die Provinz Lüttich 2013 ein umfangreiches Ausstellungsprogramm in den Nebengebäuden des Anwesens, das über mehrere Jahre ausgelegt ist.

Trésors venus d'Irlande - Province de Liège ©

Ziel ist es, den Besuchern in zwei Sälen und zwei verschiedenen Universen einen Teil der zuvor im Schloss gezeigten Sammlungen zu präsentieren.

So werden die parallelen Ausstellungen „Das Kuriositätenkabinett von Jehay“ und „Schätze aus Irland“ für jede touristische Saison erneuert.

Schätze aus Irland

Ausstellung in den Nebengebäuden

Die zahlreichen Einrichtungsgegenstände des Château de Jehay bilden eine umfassende Sammlung von Kunstobjekten: Erbstücke der Familie, Erwerbungen oder eigene Werke des letzten Privatbesitzers des Schlosses.

Die besondere Herkunft einiger dieser Objekte ist der Öffentlichkeit wohl kaum bekannt. Lady Moyra Butler, Gattin des Grafen Guy van den Steen und Tochter einer illustren Familie des irischen Adels, brachte zahlreiche Möbel aus dem Familienbesitz nach Jehay.

Diese neue Ausstellung lüftet den Schleier von einigen dieser Schätze. Sie sind zur Entdeckung eingeladen!

Das Kuriositätenkabinett von Jehay

Ausstellung in den Nebengebäuden

Die Jehay-Sammlung der Provinz stammt vom belgischen Grafen Guy van den Steen, einem leidenschaftlichen Freund der Kunst und Geschichte, der hier Besonderheiten, Seltenheiten, Sonderbarkeiten, Außergewöhnliches und Beliebiges zusammentrug: ein wahres Kuriositätenkabinett.

Kuriositätenkabinette kamen Ende des 15. Jh. in Norditalien auf. Es sind die Kostbarkeiten wohlhabender Aristokraten, Intellektueller und wissbegieriger Liebhaber. Räumlichkeiten im kleinen und großen Format bargen diese „Sammelsurien“ .

Im Laufe der Zeit und mit weiteren wissenschaftlichen Entdeckungen gingen daraus die Museen hervor, wie wir sie heute kennen.

Im „Kuriositätenkabinett von Jehay“ entdecken Sie bemerkenswerte Schätze des Kulturerbes der Provinz Lüttich. Insbesondere steht ab der Eröffnung der Saison 2015 ein herausragendes Gemälde zur Schau: Christus als Gärtner und die Anbetung der drei Weisen aus dem Morgenland, ein doppelseitiges Werk, das Lambert Lombard zugeschrieben wird und im Königlichen Institut für das Kunsterbe in Brüssel kürzlich restauriert und studiert wurde.

Arts & Métaux

Ausstellung in den Gärten

Arts & Métaux ist eine Ausstellung der zeitgenössischen Kunst, die sich dem Metall widmet.

In Folge der sozialen und wirtschaftlichen Spannungen in der Region möchte diese Ausstellung die Wertschätzung der mit dem Material Metall verbundenen Kunstfertigkeit hervorheben.

Deshalb stellten sich etwa 10 Künstler der Herausforderung, anhand verschiedener Techniken Werke vollständig aus Metall zu fertigen.