Privatperson

PrivatpersonPrivatpersonPrivatpersonPrivatperson

Der SAMI-Dienst steht zu Ihren Diensten

Haben Sie gesundheitliche Probleme, die mit Ihrer Wohnstätte zusammenhängen könnten?

SAMI

Auf der Grundlage eines ärztlichen Attests besuchen unsere Experten kostenlos Ihr Zuhause.

AUF WELCHE SYMPTOME SOLLTEN SIE ACHTEN?

Neigen Sie zu Hause zu Niesanfällen, Kopfschmerzen oder anderen wiederkehrenden Symptomen? Trotz mehrerer Behandlungen bleiben die Symptome bestehen oder nehmen ab, wenn Sie nicht zu Hause sind?

Diese Symptome können direkt oder indirekt durch Schadstoffe in Ihrem Haus verursacht werden: Kohlenmonoxid, Schimmel, Formaldehyd, Pestizide, Hausstaubmilben und viele andere.

Sie müssen lediglich Ihren Arzt aufsuchen, der eine Anfrage mit Angabe der auftretenden Symptome schreibt, und sich mit uns in Verbindung setzen.

SAMI

UND WIE SIEHT DAS KONKRET AUS?

Das Eingreifen des SAMI-Dienstes erfolgt in 3 Etappen:

- allgemeine Beobachtung des Gebäudes und weitere Inspektion der verdächtigen Räume,

- Erkennung verschiedener Schadstoffe und makro- und mikroskopische Beobachtung von Staub und Schimmel,

- gegebenenfalls Probenahme und Laboranalyse,

Und dann?

Ein Bericht mit den Ergebnissen der durchgeführten Untersuchungen und praktischen Ratschlägen wird an Ihren Arzt geschickt, der Sie seinerseits informiert.

Später nimmt der SAMI-Dienst erneut Kontakt mit Ihnen auf, um die Situation und die Wirksamkeit der Beratung zu beurteilen.

DER SAMI-DIENST FÜHRT AUCH PRÄVENTIONSMASSNAHMEN DURCH

Seit 2013 beteiligt sich der SAMI-Dienst jährlich von Oktober bis Dezember an Radonmessungen. Nur durch eine Messung können Sie herausfinden, ob Ihr Zuhause betroffen ist.

WAS IST RADON?

­

SAMI

Radon ist ein geruchloses, farbloses und geschmackloses Gas, das sich von Natur aus im Boden befindet.

Es kann in jedes Gebäude eindringen, durch Risse, Sanitär- und Wasserversorgungsanlagen.

Beim Einatmen von Radon dringt es in die Lungen ein und verstrahlt das Gewebe.

In unserem Land ist Radon – nach Zigaretten – die zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs.

WIE KANN MAN RADON NACHWEISEN?

Nur mit einem Detektor können Sie herausfinden, ob Sie Radon ausgesetzt sind.

Dieser muss für drei Monate im meistgenutzten Raum des Hauses im Erdgeschoss – zumeist im Schlafzimmer oder im Wohnzimmer – angebracht werden. Danach wird der Detektor zur Analyse an den SAMI-Dienst zurückgeschickt.

Durch die Messkampagne Radon-Aktion 2020 konnten die Bürger bei Interesse einen Radondetektor für 15,00 € bestellen. Diese Aktion lief vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember 2020.

WIE KANN MAN GEGEN EINE ZU HOHE RADON-BELASTUNG ANGEHEN?

Abhängig von der Art der Konstruktion und der gemessenen Belastung sind einfache Abhilfemaßnahmen zu berücksichtigen, wie die Verbesserung der Belüftung und der Luftdichtheit.

Weitere Informationen über die Radon-Problematik finden Sie auf der Radon-Webseite der Föderalagentur für Nuklearkontrolle.

­

Sie haben die Antwort auf Ihre Frage nicht gefunden?

KONTAKT

SAMI-Dienst

Quai du Barbou 4

4020 LÜTTICH

04/279 48 22

sami@provincedeliege.be



SAMI
SAMI
SAMI
SAMI
SAMI
SAMI
SAMI