UMWELT UND HABITAT

Actualités

partager sur Google+

partager sur Facebook
Umwelt und Habitat

Radon-Aktion: Bestellen Sie Ihren Detekt

Radon

Nur mit einem Detektor im Haus können Sie herausfinden, ob Sie Radon ausgesetzt sind

Nur mit einem Detektor im Haus können Sie herausfinden, ob Sie Radon ausgesetzt sind.

Im Rahmen der Radon-Aktion 2017 bietet Ihnen die Provinz Lüttich, die bemüht ist, ihre Bürger zu informieren und zu schützen, die Möglichkeit, einen Detektor zum Preis von 20 Euro anstelle der normalerweise geforderten 30 Euro zu bestellen, im Rahmen der verfügbaren Lagerbestände (über die Website www.actionradon.be).

Radon ist ein geruchloses, farbloses und geschmackloses Gas, das sich von Natur aus im Boden befindet. Es kann in jedes Gebäude eindringen, durch Risse, Sanitär- und Wasserversorgungsanlagen.

Nur mit einem Detektor im Haus können Sie herausfinden, ob Sie Radon ausgesetzt sind.

Die Auswirkungen auf den Gesundheitszustand sind nicht zu vernachlässigen. Beim Einatmen von Radon dringt es in die Lungen ein und verstrahlt das Gewebe. Neben Zigaretten ist Radon der zweitbedeutendste Verursacher von Lungenkrebs in unserem Land.

Der Detektor muss im meistgenutzten Raum des Hauses im Erdgeschoss – zumeist das Schlafzimmer oder das Wohnzimmer – angebracht werden. Dort bleibt er für eine Dauer von drei Monaten. Danach wird der Detektor zur Analyse an den Dienst der Provinz Lüttich zur Analyse von Wohnbereichen (SAMI-Dienst) geschickt. Zur Erinnerung: Wenn Sie an einer Krankheit leiden, die vermutlich durch Ihren Wohnungsumfeld ausgelöst wurde, können den Dienst zur Analyse von Wohnbereichen kostenlos zu sich nach Hause bestellen.

Das Gebiet südlich der Sambre-Maas-Linie ist besonders betroffen

Dieses radioaktive Gas, das durch den Zerfall von Uran gebildet wird, ist in Boden und Gestein vorhanden. In den Ardennen ist Radon im Untergrund von Natur aus stärker vorhanden, denn dort ist das Gestein hart und schieferhaltig. Im Laufe der Zeit hat es sich sehr verändert (von Regenwasser und durch Temperaturschwankungen gebrochen und geformt). In diesen Bereichen sind die Lockergesteinsüberdeckungen in der Regel dünn, so dass radonhaltige Gesteine dichter an der Oberfläche liegen. Die Risikogebiete liegen hauptsächlich südlich der Sambre-Maas-Linie.

Um die Bürger für die Radon-Problematik zu sensibilisieren, organisieren die Föderalagentur für Nuklearkontrolle (FANK), der Dienst Cellule Régionale d'Intervention en Pollution Intérieure (CRIPI) der Brüsseler Umweltbehörde Bruxelles Environnement sowie die fünf wallonischen Provinzen über ihre Dienste zur Analyse von Wohnbereichen (SAMI/LPI) diese Aktion für Radonmessungen.

Die Bestellung eines Detektors erfolgt über die Website www.actionradon.be, im Rahmen der verfügbaren Lagerbestände. Diese Aktion läuft vom 1. Oktober bis zum 31. Dezember 2017.

Weitere Informationen über die Radon-Problematik

Weitere Informationen finden Sie auf der Radon-Website des Dienstes der Provinz Lüttich zur Analyse von Wohnbereichen und auf der Seite der Föderalagentur für Nuklearkontrolle:

sami@provincedeliege.be

www.fanc.fgov.be

www.provincedeliege.be


Dates

Octobre
Lu
Ma
Me
Je
Ve
Sa
Di
  
  
  
  
  
  
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Novembre
Lu
Ma
Me
Je
Ve
Sa
Di
  
  
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Décembre
Lu
Ma
Me
Je
Ve
Sa
Di
  
  
  
  
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31



Toutes les actualités