Gemeinsam für das Klima handeln

Gemeinsam für das Klima handeln Gemeinsam für das Klima handeln Gemeinsam für das Klima handeln Gemeinsam für das Klima handeln

Biodiversität - Die Natur schützen

Der Schutz der Natur und der Erhalt der reichhaltigen biologischen Vielfalt unseres Gebietes sind seit vielen Jahren ein Anliegen der Provinz Lüttich. Bei jedem Entwicklungsprojekt der Provinz – Bau oder Umgestaltung – wird der Anpflanzung heimischer Arten und Bienentrachtpflanzen besondere Aufmerksamkeit geschenkt. Bei der Gestaltung wird darauf geachtet, dass der Einsatz von Pestiziden nicht zwingend erforderlich ist.

Erhaltung und Entwicklung

Biodiversität

Die biologische Vielfalt ist ein Gemeinwohl, und die Provinz Lüttich ist darauf bedacht, es zu erhalten und weiter zu entwickeln. Der Dienst für Nachhaltige Entwicklung hat sich in die umweltorientierte Neugestaltung des Gemüsegartens am Schloss Jehay eingebracht, der sich auf einer Fläche von einem Hektar ausdehnt.

Hier wurde die Förderung der biologischen Vielfalt in mehreren Bereichen umgesetzt:

  • Pflanzen von lokalen, regionalen, alten und teilweise vergessenen Arten;
  • Einrichtung eines Feuchtgebiets für Amphibien;
  • Bau einer Trockenmauer und eines Holzstapels (als Unterschlupf für Igel);
  • Einrichtung eines „Insektenhotels“, das viele bestäubende Insekten beherbergt;
  • Anbringen von Nist- und Futterkästen für Vögel: Spechte, Kleiber, Waldkäuze, Meisen, Baumläufer, Rotkehlchen, Bachstelzen usw.

Weitere Informationen: www.provincedeliege.be/fr/node/171

Merkblätter über invasive und heimische Arten

Arten

Der Dienst für nachhaltige Entwicklung sensibilisiert durchgehend im Hinblick auf die Bedrohung der biologischen Vielfalt. Er veröffentlicht beispielsweise alle zwei Monate Informationen über invasive Arten, die als eine der Ursachen für den Schwund der biologischen Vielfalt gelten. Die Merkblätter befassen sich mit einer bestimmten Art und informieren über bewährte Verfahren zur Bekämpfung. Im Wechsel informiert der Dienst alle zwei Monate über die Besonderheiten einer heimischen Art, die auf dem Gebiet der Provinz zu finden ist und deren bestimmte Merkmale leicht zu beobachten sind.

Weitere Informationen:

Maya-Plan

Maya

Der Maya-Plan der Provinz Lüttich sorgt für den Schutz der Bienen, insbesondere durch die Einrichtung von Bienenstöcken in den Gemeinden, blühende Wiesen und Gebiete mit später Mahd. Ziel ist eine bienenfreundliche Umgebung. Die Unterstützung junger Imker und die Forschung im Bereich der Bienenzucht sind ebenfalls wesentliche Punkte der Maya-Charta, an der sich die Provinz Lüttich beteiligt. Didaktische Bienenstöcke und die mobile Imkerei vervollständigen den Aktionsplan.

Weitere Informationen:

Unterhalt der Wasserläufe

Wasserläufe

Der Dienst für Wasserläufe der Provinz Lüttich ist für die Verwaltung der Wasserläufe der 2. Kategorie zuständig. Auf dem Gesamtgebiet der Provinz befinden sich mehr als 1.000 Kilometer solcher Wasserläufe. Der Dienst sorgt für einen guten Wasserfluss durch Wartung, Säuberung, biologische Klärung und Ausbesserung. So werden die Risiken und Schäden durch Überschwemmungen deutlich verringert. Im Rahmen der Verwaltung werden alle Akteure und Umweltaspekte, die mit dem Wasserlauf zusammenhängen, berücksichtigt, auch die Bekämpfung invasiver Pflanzen und die Einrichtung von Strukturen wie Fischtreppen.

Weitere Informationen: www.provincedeliege.be/fr/node/169

Einschränkung des Einsatzes von Pestiziden

Pestizide

Der landwirtschaftliche Warndienst ist ein Instrument, das die Landwirte bei ihren Entscheidungen unterstützt. Ziel ist dabei, den Einsatz von insbesondere chemischen Bekämpfungsmethoden auf das unbedingt Notwendige zu reduzieren, durch eine Information der Landwirte über Risiken wie Schädlinge oder besonders schädliche Krankheiten auf ihren Feldern.

Weitere Informationen: www.provincedeliege.be/fr/node/171